Verein

CDU Gemeindeverband

CDULogo
Kurze Str. 1
72135 Dettenhausen

Vorsitzende(r):
Herr Reinhold Halder
^
Vereinsporträt

Glühwein-Treff im Hof Januar 2024

R.Halder (mitte) überreicht als Dankeschön Präsente an Fam. Nohr. (Bild Janning)

R.Halder (mitte) überreicht als Dankeschön Präsente an Fam. Nohr. (Bild Janning)

Das Wetter spielte wieder mit. An einem herrlichen Sonnentag im Januar trafen sich Mitglieder, Freunde,  Interessierte Bürger und Kandidaten für die Kommunalwahl auf Einladung der Familie Nohr und der  Bürgerlichen/CDU zu Glühwein, Punsch oder Tee und einem kleinen Imbiss. Bis zu zeitweise 60 Personen fanden sich ein, um sich ganz unbeschwert auszutauschen über Politik, Alltagsgeschichten, zur Kommunalwahl oder die Gelegenheit zu nutzen, Fragen an die Gemeinderäte (Janning, Halder) zu stellen, die natürlich vor Ort waren. Wie kandidiert man denn eigentlich für die Kommunalwahl? Wie kann ich unseren Ort Dettenhausen gestalten? Wie und Wo kann ich mitmachen? Alles Fragen, die beantwortet werden konnten. Denn am 9. Juni ist Kommunal-und Europawahl. Es wird in Dettenhausen ein neuer Gemeinderat gewählt. Sich beteiligen, Verantwortung übernehmen oder bei einer solchen Gelegenheit, wie dem Glühwein-Treff Fragen stellen und Anregungen geben. Das ist gelebte Demokratie. Unterstützung bekamen wir auch von unser Mitgliederbeauftragten des Kreises Martina Seif aus Dußlingen, die uns tatkräftig unterstützte. Es war für alle ein toller Nachmittag in ungezwungener Atmosphäre. Dieser Glühwein-Treff im Hof der Familie Nohr ist schon für viele und uns eine Institution. Ein ganz großes Dankeschön an Familie Nohr und ihre Mitstreiter, die diese gelungene Veranstaltung ermöglicht haben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Ausfahrt zur Motorwelt nach Böblingen im Sommer 2023

In der Motorwelt (Halder)

Das war ein „echt“ warmer Tag für einen Ausflug. Dennoch ließen es sich 15 Mitglieder und Freunde nicht nehmen einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen. Treffpunkt war der Bahnhof Dettenhausen, dann ging es ab mit der Schönbuchbahn nach Böblingen, die Bahnunterführung hindurch auf das Flugfeld zur Motorworld: Autos, witzige Bullis oder Motorräder standen zur Besichtigung an. So manch einer guckte sich ein tollen Flitzer aus oder doch lieber eine Vespa. Das wäre doch was, um in Dettenhausen zu kurven. Wer weiss.

Dank an unseres neues Vorstandsmitglied Marco Storino für die Idee und Organisation.

Anschliessend liessen sich alle im Wichtel nieder, um ein kühles Bier, Wein oder antialkoholisches bei diesem Traumwetter zu sich zu nehmen. Der Hunger konnte auch gestillt werden. Bei Gesprächen über die grosse und kleine Politik, sowie unser Dettenhäuser Kommunalpolitik liessen wir den Abend ausklingen und fuhren mit der Bahn wieder nach Hause. Für alle war es eine gelungene kurzweilige Ausfahrt. Auf den nächsten kommunalpolitischen Spaziergang freuen wir uns am 21. Oktober.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachlese vom Orientierungstreffen im März

Treffen im Haus im Park

Ende März durften wir 20 interessierte Mitbürger im Haus im Park zum politischen Austausch treffen.

Wie geht es weiter mit Dettenhausen? Welche Impulse brauchen wir in der Kommunalpolitik? Wie gestalten wir unsere Zukunft? Warum engagieren wir und andere, uns im Ehrenamt? Um hier Orientierung zu geben und Fragen zu beantworten waren auch der CDU Kreisvorsitzende Christoph Naser und die Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz gekommen. Natürlich war die Ukraine ein Thema. Wir haben die Freiheit zu gestalten und frei zu entscheiden. Das können die Ukrainer derzeit nicht, aber sie kämpfen dafür. Und so hatten wir den Schulterschluss zwischen Kommunal,-Landes- und Bundespolitik. Gerade im Hinblick auf die Situation der Flüchtlingsunterbringung, wo auch Dettenhausen an seine Grenzen kommen kann. Hier wurde auch in Bezug auf das Ehrenamt, der Verein der Flüchtlinge (Ev. Kirche) positiv hervorgehoben. Ohne diesen Verein könnte Dettenhausen allein als Kommune die Integration nicht stemmen. Klima, Heizung war ein auch ein selbstkritisches Thema. Wie können wir als Kommune energetisch autark werden? Die größte auf einem Gebäude installierte Solarthermieanlage ist ein Beitrag hierzu.

Zu komplizierte Förderprogramme am Beispiel Streuobstwiesen wurden diskutiert. Hier die Bitte an die Politik dies zu vereinfachen. Wird die Praxis vor Ort, sprich die Gemeinde gefragt, wie wir zukünftig den Anspruch auf Ganztagsbetreuung in der Schule umsetzen? Was ist die Vorgabe für qualifizierte Kräfte? Das wiederum muss das Land BW vorgeben. Und sollten wir nicht mehr einander auf den unterschiedlichen Ebenen der Politik vertrauen schenken, das richtige zu tun?

Das war nur ein kleiner Abriss eines interessanten Abends, der sicherlich noch länger hätte gehen können. Frei nach Max Fisch: „Es geht darum, sich in seine eigenen Angelegenheiten einzumischen.“ Das ist Demokratie.

Und Lust bekommen in der Kommunalpolitik aktiv zu werden , dann einfach bei uns Gemeinderäten, Halder und Janning, melden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Glühweintreff im Hof 2023

Glühweintreff im Hof


Unsere Gemeinderäte und Verantwortliche:
Neues Bild        Neues Bild
                                          
 Gemeinderat              Gemeinderätin          
 Reinhold Halder         Sabine Janning             

 Vorsitzender                 stv. Vorsitzende und Schriftführerin                         
 dore.halder(at)web.de      janning-sb(at)t-online.de   

Marco Storino Schatzmeister
marco.storino(at)gmx.de
Elfriede Nohr Beisitzerin
Hans Bubeck Beisitzer

Unser Kreisverband:
www.cdu-kv-tuebingen.de
Unser Landesverband: www.cdu-bw.de
Unsere Bundestagsabgeordnete: www.widmann-mauz.de
Unsere Bundes CDU:  www.cdu.de













Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 
Liebe Mitglieder


Wir im CDU-Gemeindeverband bekennen uns als Demokraten zu christlich-sozialem, liberalem und wertkonservativem Handeln.

Unsere CDU-Gemeinderäte sind gewählte Vertreter der Bürgerschaft, die angetreten sind, um den Herausforderungen unserer Zeit zukunftsweisend zu begegnen.
Wir orientieren uns an der unantastbaren Würde des Menschen, dem Bürger, und streben das richtige Verhältnis unserer Grundwerte Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit an.
In einem sich ändernden Umfeld für die Kommune versuchen wir Werte und Wirklichkeit zu verbinden und lassen uns dabei von Vertrauen und Verlässlichkeit leiten.

Die äußere wie auch die innere Sicherheit einer Kommune ist uns wichtig. Sie umfasst die Handhabung sozialer Sicherheit unter den demografischen Veränderungen, eine Finanzpolitik, welche Einnahmen und Ausgaben in ein gesundes Verhältnis bringt sowie den Erhalt einer lebenswerten Umwelt für unsere zukünftigen Generationen.
Für die bürgerlichen Werte wie Gerechtigkeit, Solidarität, Chancengleichheit, soziale Verantwortung und Schutz des Eigentums wollen wir uns mit Ihnen als Bürgerinnen und Bürger gemeinsam einsetzen.
^
regelmäßige Termine

Die neue BÜRGERLICHE / CDU
Was eint uns:

·        ein verlässliches, effizientes und berechenbares Arbeiten,
·        engagiert und unabhängig, parteilos oder als CDU-Mitglied,
·        gemeinsame Richtschnur ist das christlich-soziale,
         das liberale und das Werte erhaltende Handeln,
·        einen Fraktionszwang kennen wir nicht.

Unser Ziel ist das Wohl der Gemeinde Dettenhausen mit
bestmöglichen Lösungen für unsere Bürgerinnen und Bürger.
Dafür wollen wir:

·        unsere bürgernahe Sachpolitik im Gemeinderat fortsetzen,
·        die Zukunft unserer Gemeinde weiter mit Freude und
         Verantwortung mitgestalten,
·        passgenaue Lösungen für die künftigen Herausforderungen im
         Zusammenspiel mit Ihnen entwickeln.
Dabei sind uns die Dettenhäuser Vereine, Kirchen, Einrichtungen
und Gewerbe wichtige Partner.

 
Und dies im Einzelnen:
 
Kleinkindbetreuung (U3, Ü3)
·         Kinderbetreuung sicherstellen
·         Ausbau eines Tagesmüttermodells fördern (z.B. mit finanzieller
          Unterstützung wie das Leinfelder-/Echterdinger Modell)
Schule
·         Schulraumkonzept erarbeiten in Bezug auf Ganztagesbetreuung
          zu erträglichen Kosten
Senioren- und Altenarbeit
·         mehr Kurzzeitpflege, betreutes Wohnen und neue Wohnformen
          angehen (z.B. Alters-WG, Generationenhaus)
·         die Nachfrage nach einem Bürgerbus und Mitfahrbänkle prüfen
Ehrenamt
·         das Ehrenamt in Vereinen, Fördervereinen, Organisationen und
          Initiativen nachhaltig fördern, insbesondere im Hinblick auf die dort
          erbrachte Integrations- und Jugendarbeit
Sicherheit
·         Feuerwehr und DRK bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben
          unterstützen
·         Gemeinderat, Polizei und Ordnungskräfte  in engeren Austausch
          bringen
Wirtschaft und Finanzen
·         Ansiedlungen von Handel und Gewerbe forcieren durch eine
          nachhaltige Entwicklungsstrategie
·         Breitbandausbau für schnelles Internet in unterversorgten Arealen
·         Investitionen und Ausgaben stets realistisch kalkulieren und sinnvoll
          priorisieren
Umwelt und Infrastruktur
·         Umweltberatung und erneuerbare Energien ausbauen
·         Wohnungsbedarfe prüfen und fortschreiben (Außen- und
          Innenentwicklung)
·         Ärztehaus realisieren
Verkehr
·         schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Schönbuchstraße
·         Parksituation verbessern (z.B. fürs Bädle oder zum Einkaufen)
Ortsbild und Kultur
·         Dorfplatz attraktiv umgestalten und für kulturelle Veranstaltungen
          nutzen
·         Bedarf für ein Haus der Begegnung prüfen (z.B. für das kulturelle
          und soziale Miteinander von Schule, Jugend, Familie, Senioren
 
Ein starkes Baden-Württemberg im Herzen Europas werden wir dabei nie vergessen,
·         damit wir und unsere Kinder und Enkel mit einem stabilen Euro
          weiterhin ungehindert in Europa lernen, studieren, arbeiten, reisen
          und einkaufen können,
·         damit die Sicherheit, die Stabilität und die demokratischen Werte
          Europas garantiert werden können,
·         damit die organisierte Kriminalität und der Terrorismus
          grenzüberschreitend bekämpft werden können,
·         damit wir in einem globalen Wettbewerb Arbeitsplätze sichern,
          unseren Wohlstand halten und weiter fördern können,
·         damit wir in Europa solidarisch in Frieden leben können.

Wir wollen, dass alle Menschen sicher und in Demokratie in unserem Land leben können.

Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »CDU Gemeindeverband« verantwortlich.
Direkt nach oben